Startseite » Törnplan, Törnbeschreibung, Bordkasse, An/Abreise Infos » Törnbeschreibungen

Törnbeschreibungen 2022

 

Törnbeschrieb Stralsund–Göteborg (Törn Nr. 2201)

Dieser Törn wird ausdrücklich als Überführungstörn ausgeschrieben. Das bedeutet, dass hier das pünktliche Erreichen des Zieles am Freitag, den 28.5. in Göteborg im Fokus steht. Je nach Wind und Wetterbedingungen kann das bedeuten, dass wir auch eine oder mehrere Nachtfahrten absolvieren müssen. Es ist daher von Vorteil, wenn ihr schon etwas Erfahrung mitbringt. Für absolute Neulinge ist dieser Törn nicht unbedingt geeignet.

Wir starten, wenn möglich, noch am Samstag, den 21.5. in der alten Hansestadt Stralsund und segeln mindestens bis Barhöft. Je nach Wind und Wetter legen wir bei Barhöft noch einen Stopp ein oder segeln direkt weiter. Zwischen der Halbinsel Zingst und der Insel Hiddensee verlassen wir die seichten Boddengewässer und nehmen Kurs Richtung Dänemark. Welchen Kurs wir genau wählen, hängt von den dann herrschenden Windverhältnissen ab. Mit grosser Wahrscheinlichkeit werden wir an Kopenhagen und Helsingør vorbei Richtung Kattegat segeln. Nördlich von Helsingør entscheiden erneut Wind und Wetter über den weiteren Verlauf der Reise.

Kommen wir in den ersten Tagen gut voran, dann können wir noch etwas Zeit in den schwedischen Schären verbringen. Diese beginnen bei der Insel Nidingen ca. 20 sm südlich von Göteborg.

Bordkasse: 330,00 CHF

Anreisetipp: Flug oder Zug bis Berlin. Dann weiter mit dem Zug bis Stralsund

Abreisetipp: Flug / Zug von Göteborg oder mit der Fähre von Göteborg nach Kiel und weiter mit Flug/Zug in die Schweiz

Törnbeschrieb Göteborg–Kristiansand (Törn Nr. 2202)

Wir starten in Göteborg und segeln zunächst in den schwedischen Schären Richtung Norden. Da in Schweden u.a. die Robben geschützt sind, kann man sie (und andere Meeresbewohner) hier gut beobachten. Wir werden nachts in kleinen idyllischen Häfen, vor Anker oder direkt an Felsen festgemacht liegen. Es ist bereits Anfang Juni, die Sonne steht lange am Himmel und die (dunklen) Nächte sind kurz.

Mitte der Woche segeln wir dann über den Skagerrak nach Norwegen, wo der Einfluss der Nordsee zunehmend spürbar wird. Auch die norwegischen Schären sind ein wunderschönes Segelrevier. Vielerorts auf unserem Weg nach Kristiansand kann man zwischen den Felsinseln schippern. Hier müssen wir bereits etwas auf die Gezeiten achten, was die Reise aber auch interessant macht. Das Segeln mit den Gezeiten bedeutet u.a. aber auch, dass die morgendlichen Startzeiten und die abendlichen Ankunftszeiten nicht mehr frei wählbar sind. Da es aber früh hell und spät dunkel wird, hat man genügend Spielraum, um dennoch gemütlich voran zu kommen.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetipp: Zug oder Flug aus der Schweiz nach Göteborg oder mit Zug / Flug über Hamburg nach Kiel. Dann von Kiel mit der Fähre nach Göteborg.

 

Abreisetipp: Flug über Amsterdam nach Kristiansand oder über Bergen / Amsterdam in die Schweiz


Törnbeschrieb Kristiansand–Stavanger (Törn Nr. 2203)

Wir starten in der wunderschönen Bucht von Kristiansand und segeln die ersten, rund 40 sm, zunächst in den norwegischen Schären Richtung Westen bis nach Lillehavn. Dort müssen wir die Nase auf die Nordsee rausstrecken. Wir umschiffen Steinodden und können uns z. B. bei der Insel Rasvag wieder in kleinen Buchten «verstecken». Von dort geht es weiter die Küste entlang nach Stavanger. Auf der Strecke zwischen Lillehavn und Stavanger sind die Schären nicht ganz so zahlreich. Dies kann u.U. auch mal zu einem längeren Schlag führen. Ca. 25 sm vor Stavanger beginnt dann aber wieder das wunderschöne Gebiet der Schären, für faszinierende Naturerlebnisse und spannende Segelstunden ist also gesorgt.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetip: Flug von Zürich über Amsterdam nach Kristiansand oder über Amsterdam/Bergen nach Kristiansand

Abreisetipp: Flug von Stavanger über Amsterdam nach Zürich


Törnbeschrieb: Stavanger–Färöer (Törn Nr. 2204) 10 Tage !

Dieser Törn wird ausdrücklich als Überführungstörn ausgeschrieben. Das bedeutet, dass hier das pünktliche Erreichen des Zieles am Dienstag, den 21.6.2022 oder spätestens am Mittwoch, den 22.06.2022 in Tørshavn auf den Färöern im Fokus steht. Wir machen also mindestens zwei oder mehrere Nachtfahrten am Stück. Für diesen Törn solltet ihr schon einiges an Segelerfahrung mitbringen und Seemeilen auf hoher See absolviert haben, wenn möglich auch mit Nachtfahrten.

Für absolute Neulinge ist dieser Törn nicht wirklich geeignet. Wir werden Wachen einteilen und es kann auch vom Wind und Wetter her recht anspruchsvoll werden.

Als Zwischenstopp planen wir die Shetland-Inseln oder falls nötig (wetterbedingt) die Orkney-Inseln anzulaufen. Sollten die Winde günstig sein, verbringen wir auch noch etwas Zeit auf den Inseln, die wir anlaufen, ankern in schönen Buchten oder machen kurze Landausflüge.

Wir haben für den Törn 10 Tage eingeplant. Der Crewwechsel für den nachfolgende Törn ist für Mittwoch, den 22.6.2022 geplant. Zum Törn nach Island wollen wir, wenn möglich am 23.06.2022 starten.

Ihr solltet also für den Törn 14 Tage Urlaub einplanen. Anreise nach Stavanger am 11.6.2022 und Rückreise ab Thørshavn, wenn möglich, erst am 22.6.2022 oder besser am 23.06.2022. Bei Rückreise am 23.06.2022 müsstet ihr euch für eine Nacht noch eine Unterkunft an Land suchen.

Bordkasse:390,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug nach Zürich


Törnbeschrieb Färöer–Reykjavik/Island (Törn Nr. 2205) 10 Tage!

Dieser Törn wird ausdrücklich als Überführungstörn ausgeschrieben. Das bedeutet, dass hier das pünktliche Erreichen des Zieles am Freitag, den 01.07.2022 oder spätestens am Samstag, den 02.07.2022 in Reykjavik auf Island im Fokus steht. Wir machen also mindestens zwei oder mehrere Nachtfahrten am Stück. Für diesen Törn solltet ihr schon einiges an Segelerfahrung mitbringen und Seemeilen auf hoher See absolviert haben, wenn möglich auch mit Nachtfahrten.

Für absolute Neulinge ist dieser Törn nicht wirklich geeignet. Wir werden Wachen einteilen und es kann auch vom Wind und Wetter her recht anspruchsvoll werden.

Ob wir von den Färöern direkt nach Reykjavik segeln oder ob wir den Landfall auf Island bereits an der SO-Küste machen, hängt von den Wind- und Wetterverhältnissen ab.

Wir haben für den Törn 10 Tage eingeplant. Der Crewwechsel für den nachfolgende Törn ist für Samstag, den 02.07.2022 geplant. Zum Törn Reykjavik–Reykjavik wollen wir, wenn möglich, am 03.07.2022 starten.

Ihr solltet also für den Törn 14 Tage Urlaub einplanen. Anreise nach Tørshavn am 22.06.2022 oder allerspätestens am 23.06.2022 (nur wenn wirklich nicht anders möglich!) und die Rückreise solltet ihr frühestens am Samstag den 02.07.2022 oder am Sonntag den 03.07.2022 einplanen.

Bordkasse:390,00 CHF

Anreisetipp:

Abreisetipp: Flug nach Zürich


 
Törnbeschrieb ReykjavikReykjavik (Törn Nr. 2206) 14 Tage

Wir sind am Ziel unserer diesjährigen Reise. Island. Das Land der Geysire, Vulkane, Pferde und wunderschönen Landschaften. Hier leben die Island-Pferde, die für ihre Gangart, das Tölten, berühmt sind.

Dieser Törn ist als reiner Urlaubstörn gedacht. Hier steht nicht das Segeln, sondern die Erholung, das Erkunden der Insel und sonstige Annehmlichkeiten wie z.B. das Baden in warmen Quellen im Vordergrund. Wir werden also kurze Tagestörns machen oder auch mal zwei Tage am gleichen Ort verbringen. Je nach Lust und Laune der Crew.

Auch wenn wir im Hochsommer sind und die Tage lang sind, sollte jedem/jeder bewusst sein, dass es für den «normale*n Mitteleuropäer*in“ hier doch noch recht frisch sein kann. Warme Kleidung ist also unabdingbar. Aber ihr dürft auch die Badehose oder Badeanzug/Bikini nicht vergessen. Auch ist gutes Schuhwerk für eventuelle Wanderungen in den Bergen ratsam.

Island verfügt nicht über den gleichen Standard an Marinas, wie wir es aus dem Mittelmeer der Ostsee oder dem skandinavischen Raum gewohnt sind. Wir werden also auch öfters vor Anker liegen oder in kleineren Fischerhäfen festmachen. Daher kann es sein, dass es nicht immer eine Dusche oder andere «Komfortzonen» an Land geben wird. Aber wir haben ja in jeder Kabine eine Dusche und ein WC. Also insgesamt fünf Duschen und fünf WCs. Bei vollen Wassertanks verfügen wir über ca. 2000 Liter Süsswasser. Das reicht also, bei etwas sparsamen Verbrauch, durchaus für mehrere Tage, um die Crew in einem sozialverträglichen Zustand zu halten. 😉

Zudem haben wir einen grossen Generator an Bord, der uns ausreichend mit Strom versorgen kann. Ein Muss, da wir ja vorwiegend auf einem Induktionsherd kochen. Eine Dieselheizung ist ebenfalls vorhanden, so dass auch an schuppigen Tagen für wohlige Wärme gesorgt werden kann.

Bordkasse: 690,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug nach Zürich


 

TörnbeschriebReykjavikReykjavik ( Törn Nr. 2207 ) 14 Tage

Wir sind am Ziel unserer diesjährigen Reise. Island. Das Land der Geysire, Vulkane, Pferde und wunderschönen Landschaften. Hier leben die Island-Pferde, die für ihre Gangart, das Tölten, berühmt sind.

Dieser Törn ist als reiner Urlaubstörn gedacht. Hier steht nicht das Segeln, sondern die Erholung, das Erkunden der Insel und sonstige Annehmlichkeiten wie z.B. das Baden in warmen Quellen im Vordergrund. Wir werden also kurze Tagestörns machen oder auch mal zwei Tage am gleichen Ort verbringen. Je nach Lust und Laune der Crew.

Auch wenn wir im Hochsommer sind und die Tage lang sind, sollte jedem/jeder bewusst sein, dass es für den «normale*n Mitteleuropäer*in“ hier doch noch recht frisch sein kann. Warme Kleidung ist also unabdingbar. Aber ihr dürft auch die Badehose oder Badeanzug/Bikini nicht vergessen. Auch ist gutes Schuhwerk für eventuelle Wanderungen in den Bergen ratsam.

Island verfügt nicht über den gleichen Standard an Marinas, wie wir es aus dem Mittelmeer der Ostsee oder dem skandinavischen Raum gewohnt sind. Wir werden also auch öfters vor Anker liegen oder in kleineren Fischerhäfen festmachen. Daher kann es sein, dass es nicht immer eine Dusche oder andere «Komfortzonen» an Land geben wird. Aber wir haben ja in jeder Kabine eine Dusche und ein WC. Also insgesamt fünf Duschen und fünf WCs. Bei vollen Wassertanks verfügen wir über ca. 2000 Liter Süsswasser. Das reicht also, bei etwas sparsamen Verbrauch, durchaus für mehrere Tage, um die Crew in einem sozialverträglichen Zustand zu halten. 😉

Zudem haben wir einen grossen Generator an Bord, der uns ausreichend mit Strom versorgen kann. Ein Muss, da wir ja vorwiegend auf einem Induktionsherd kochen. Eine Dieselheizung ist ebenfalls vorhanden, so dass auch an schuppigen Tagen für wohlige Wärme gesorgt werden kann.

Bordkasse: 690,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug nach Zürich


Törnbeschrieb Reykavik–Färöer (Törn Nr. 2208) 10 Tage !

Dieser Törn wird ausdrücklich als Überführungstörn ausgeschrieben. Das bedeutet, dass hier das pünktliche Erreichen des Zieles am Dienstag, den 09.08.2022 oder spätestens am Mittwoch, den 10.08.2022 in Tørshavn auf den Färöern im Fokus steht. Wir machen also mindestens zwei oder mehrere Nachtfahrten am Stück.

Für diesen Törn solltet ihr schon einiges an Segelerfahrung mitbringen und Seemeilen auf hoher See absolviert haben, wenn möglich auch mit Nachtfahrten.

Für absolute Neulinge ist dieser Törn nicht wirklich geeignet. Wir werden Wachen einteilen und es kann auch vom Wind und Wetter her recht anspruchsvoll werden.

Ob wir von Reykjavik direkt zu den Färöern segeln oder ob wir von der SO-Küste von Island zum Sprung Richtung Färöer starten, hängt von den Wind- und Wetterverhältnissen ab. Sollten die Winde günstig sein, verbringen wir auch noch etwas Zeit auf den Inseln, die wir anlaufen, ankern in schönen Buchten oder machen kurze Landausflüge.

Wir haben für den Törn 10 Tage eingeplant. Der Crewwechsel für den nachfolgende Törn ist für Dienstag, den 09.08.2022 geplant. Zum Törn nach Stavanger wollen wir, wenn möglich, am 10.08.2022 oder spätestens am 11.08.2022 starten.

Ihr solltet also für den Törn 14 Tage Urlaub einplanen. Anreise nach Reykjavik am 30.07.2022 oder spätestens am 31.07.2022 (nur wenn wirklich nicht anders möglich!) und Rückreise frühesten Mittwoch, den 10.08.2022 oder besser Donnerstag, den 11.08.2022. Bei Rückreise am 11.08.2022 müsstet ihr euch für eine Nacht noch eine Unterkunft an Land suchen.

Bordkasse:390,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug nach Zürich


Törnbeschrieb Färöer–Stavanger (Törn Nr. 2209) 10 Tage!

Dieser Törn wird ausdrücklich als Überführungstörn ausgeschrieben. Das bedeutet, dass hier das pünktliche Erreichen des Zieles am Freitag, den 20.08.2022 oder spätestens am Samstag, den 21.08.2022 in Stavanger im Fokus steht. Wir machen also mindestens zwei oder mehrere Nachtfahrten am Stück.

Für diesen Törn solltet ihr schon einiges an Segelerfahrung mitbringen und Seemeilen auf hoher See absolviert haben, wenn möglich auch mit Nachtfahrten.

Für absolute Neulinge ist dieser Törn nicht wirklich geeignet. Wir werden Wachen einteilen und es kann auch vom Wind und Wetter her recht anspruchsvoll werden.

Als Zwischenstopp planen wir die Shetland-Inseln oder falls nötig (wetterbedingt) die Orkney-Inseln anzulaufen. Sollten die Winde günstig sein, verbringen wir auch noch etwas Zeit auf den Inseln, die wir anlaufen, ankern in schönen Buchten oder machen kurze Landausflüge.

Wir haben für den Törn 10 Tage eingeplant. Der Crewwechsel für den nachfolgenden Törn ist für Samstag, den 20.08.2022 geplant. Zum nächstenTörn nach Kristiansand wollen wir, wenn möglich am 21.08.2022 starten.

Ihr solltet also für den Törn 14 Tage Urlaub einplanen. Anreise nach Tørshavn am 10.08.2022 oder spätestens am 11.08.2022 (wenn wirklich nicht anders möglich) und Rückreise frühestens am 20.08.2022 oder besser am 21.08.2022. Bei Rückreise am 21.08.2022 müsstet ihr euch für eine Nacht noch eine Unterkunft an Land suchen.

Bordkasse:390,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug von Stavanger


 

Törnbeschrieb Stavanger–Kristiansand (Törn Nr. 2210)

Wir starten in Stavanger und segeln noch eine kurze Strecke in den geschützten norwegischen Schären. Ab der Insel Rott bis nach Lillehavn ist die Küste etwas rauer und die Schären nicht mehr ganz so zahlreich. Wir sind gezwungen, die Nase kurz auf die Nordsee rauszustrecken. Dies kann u.U. auch mal zu einem längeren Schlag führen. Eine Möglichkeit sich zu «verstecken» gibt es auf halber Strecke in Egersund. Einen weiteren schönen Unterschlupf bietet die Insel Rasvag. Auf dem Weg von Steinodden nach Lillhavn haben wir auch wieder die Möglichkeit in landschaftlich reizvollen Fjorden zu segeln. Ab Lillehavn segeln wir erneut in den eindrücklichen südlichen Schären Norwegens und beenden den Törn in der wunderschönen Bucht von Kristiansand.

In diesen Gewässern müssen wir etwas auf die Gezeiten achten, was die Reise aber auch interessant macht. Das Segeln mit den Gezeiten bedeutet u.a. aber auch, dass die morgendlichen Startzeiten und die abendlichen Ankunftszeiten nicht mehr frei wählbar sind. Da die Tage aber noch relativ lang sind, bleibt genügend Spielraum.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetipp: Flug von Zürich

Abreisetipp: Flug nach Zürichsch


 

Törnbeschrieb Kristiansand–Oslo (Törn Nr. 2211)

Wir starten in der eindrücklichen Bucht von Kristiansand. Durch enge Fahrwasser dicht vorbei an Felsen und kleinen Inseln segeln wir in den wunderschönen norwegischen Schären gemächlich in östliche Richtung. Ab und zu müssen wir die geschützten Gewässer für wenige Seemeilen verlassen, um dann wieder in landschaftlich beeindruckende Fjorde zurückzukehren. Wir können in geschützten Buchten ankern, in kleinen idyllischen Häfen festmachen oder vielleicht auch direkt an einer geeigneten Felsinsel.

Auf dem Weg nach Oslo nimmt der Schiffsverkehr, vor allem was Fähren und Frachtschiffe betrifft, dann merklich zu. Für die Navigation durchaus eine Herausforderung und gerade für nicht so versierte Navigatoren bestimmt spannend.

In diesen Gewässern müssen wir auch etwas auf die Gezeiten achten, was die Reise aber auch interessant macht. Konkret bedeutet dies u.a., dass die morgendlichen Startzeiten und die abendlichen Ankunftszeiten nicht mehr frei wählbar sind. Da die Tage aber noch relativ lang sind, sollte genügend Spielraum bleiben, um gemütlich unterwegs zu sein.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetipp: Flug nach Kristiansand

Abreisetipp: Zug/Flug in die Schweiz.


er

Törnbeschrieb Olso–Göteborg (Törn Nr. 2212)

Wir starten in der eindrücklichen Bucht von Oslo. Durch enge Fahrwasser dicht vorbei an Felsen und kleinen Inseln segeln wir in den wunderschönen schwedischen Schären gemächlich in südlicher Richtung. Ab und zu müssen wir die geschützten Gewässer für wenige Seemeilen verlassen, um dann wieder in die landschaftlich beeindruckenden Schären zurückzukehren. Wir können in geschützten Buchten ankern, in kleinen idyllischen Häfen festmachen oder vielleicht auch direkt an einer geeigneten Felsinsel.

Im Oslofjord herrscht reger Schiffsverkehr, vor allem was Fähren und Frachtschiffe betrifft, was für die Navigation manchmal eine Herausforderung darstellt und gerade für nicht so versierte Navigatoren recht spannend ist.

Da in Schweden u.a. die Robben geschützt sind kann, man sie (und andere Meeresbewohner) hier gut beobachten, wie sie z.B. faul auf den warmen Felsen liegen und sich sonnen.

Hier oben ist der Einfluss der Nordsee immer noch spürbar. Wir müssen also etwas auf die Gezeiten achten, was die Reise aber auch interessant macht. Konkret bedeutet dies u.a., dass die morgendlichen Startzeiten und die abendlichen Ankunftszeiten nicht mehr frei wählbar sind. Da die Tage aber noch relativ lang sind, sollte genügend Spielraum bleiben, um gemütlich unterwegs zu sein.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetipp: Zug/Flug nach Olso

Abreisetipp: Zug/Flug ab Göteborg in die Schweiz.


Törnbeschieb Göteborg-Kopenhagen (Törn Nr. 2213)

Wir starten in Göteborg und können zunächst noch einige Meilen in den Ausläufern der schwedischen Schären segeln. Wir ankern in geschützten Buchten, machen in kleinen idyllischen Häfen fest oder vielleicht auch mal direkt an einer geeigneten Felsinsel. Je nach Wind und Wetter geht es dann entlang der schwedischen oder auch dänischen Küste Richtung Süden. Auf dem Weg liegen Inseln wir Anholt oder Laesø. Wenn es Wind und Wetter erlauben, ist auch dort ein Stopp durchaus möglich.

Da in Schweden u.a. die Robben geschützt sind kann man sie (und andere Meeresbewohner) hier gut beobachten wie sie z.B. faul auf den warmen Felsen liegen und sich sonnen. Auch Schweinswale und sogar Delfine kann man hier, mit Glück, beobachten.

Vorbei an Helsingør segeln wir dann nach Kopenhagen. Unmittelbar vor den Toren Kopenhagens gibt es auch noch zwei kleine Inseln, die durchaus einen Ausflug wert sind.

Bordkasse: 330,00 CHF

Anreisetipp: Zug/Flug nach Olso

Abreisetipp: Zug/Flug ab Göteborg in die Schweiz.


 

Törnbeschrieb Kopenhagen–Stralsund (Törn Nr. 2214)

Zu unserem letzten Törn der Saison starten wir in Kopenhagen. Von hier gibt es mehrere Wege Richtung Süden. Ein Weg führt z.B. über Rødvig, Klintholm nach Barhöft und weiter nach Stralsund. Hier wäre auch ein Abstecher nach Vitte auf der Insel Hiddensee möglich. Aber auch durch den Falsterbok-Kanal weiter nach Ystad über Bornholm nach Sassnitz und dann über den Greifswalder Bodden nach Stralsund ist eine mögliche Route.

Die erste Route ist etwas kürzer und bietet mehr Spielraum für Landgänge und sonstige Entspannung. Die zweite Route ist nur bei optimalen Wetter- und Windbedingungen wirklich realistisch. Hier steht das Segeln im Vordergrund und es können längere Segeltage werden. Welche Route wir wählen, hängt sehr stark von Wind und Wetter und von den Bedürfnissen der Crew ab. Am Freitagabend beenden wir die Saison in der alten und schönen Hansestadt Stralsund.

Auf der Ostsee wurden in den letzten Jahren viele neue Windparks gebaut. Da man nicht durch jeden Windpark segeln darf oder wenn, dann meist nur auf festgelegten Routen, ist die Navigation in diesen Gewässern zunehmend anspruchsvoll.

Bordkasse:330,00 CHF

Anreisetipp: Flug/Schottland Zug nach Kopenhagen

Abreisetipp: Zug ab Stralsund nach Hamburg oder Berlin. Zug/Flug von Hamburg oder Berlin in die Schweiz.


Anfrage Segeltörn

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus, die Anfrage ist unverbindlich, Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail mit den nötigen Detail-Informationen für eine definitive Reservierung.

%d Bloggern gefällt das: