Beschreibung Segeltörn, Segelferien 2020 Ostsee, Nordsee, England, Schottland, Irische See, Caledonian Canal, englischer Kanal

Am 10. Juli 2020 startet die Timanfaya in ein neues Abenteuer.  Wir setzen die Segel zunächst in Stralsund vor der Insel Rügen(Boddengewässer Ost) und segeln durch die Dänische Südesee nach Kopenhagen dann Göteborg weiter nach Stavanger und Edinburgh. Von dort segeln  nach Inverness und durch durch den Caledonian Canal bis nach Glasgow.  Weiter geht es vorbei an der Isle of Man nach Dublin, wir umrunden Land`s End bis nach Plymouth und dann zur Isle of Wight nach Southampton. Die nächste Highlights sind dann London und  Amsterdam. Von Amsterdam geht es dann über Hamburg wieder zurück nach Stralsund wo wir dann am 10.10.2020 wieder ankommen werden.

StepMap-Karte-Toernplan2020

Preise und Buchungsanfrage, hier klicken >>>

 

 

 

rnbeschrieb  Stralsund – Kopenhagen

Der erste Törn der Saison 2020 startet in der attraktiven Hansestadt Stralsund. Er ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte neben dem Segeln Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben.

Stralsund ist Teil des UNESCO Welterbes und verfügt über ein nettes, kleines Hafenviertel, eine hübsche Altstadt, ein Aquarium sowie über diverse andere Sehenswürdigkeiten. Durch enge Fahrwasser, vorbei an einem riesigen Naturschutzgebiet, geht es dann hinaus auf die Ostsee und nordwärts unserem Ziel Kopenhagen entgegen. Es führen verschiedene Wege zum Zielhafen. Entscheidend für unsere Routenwahl durch die sogenannte dänische Südsee ist – wie immer – der Wind.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug bis Berlin und Zug (z.B. ICE) bis Stralsund.

Abreisetipp: Flug oder Zug von Kopenhagen

 

Törnbeschrieb Kopenhagen – Göteborg

Wir starten in Dänemarks Hauptstadt, die viele tolle Stadtviertel und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Der Törn ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte neben dem Segeln Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben.

Die Reise führt uns aus der dänischen Südsee hinaus ins sogenannte Kattegat vorbei an den Inseln Anholt und Laesø. Je nach Wind werden wir entlang der dänischen oder der schwedischen Küste nordwärts segeln. Je mehr wir uns Göteborg nähern, umso mehr kleine Schäreninseln mit den für Schweden typischen farbigen Holzhäuschen drauf werden wir sehen.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug oder Zug nach Kopenhagen

Abreisetipp: Flug via Oslo zurück in die Schweiz

 

Törnbeschrieb Göteborg – Stavanger

Der Törn Göteborg – Stavanger ist eigentlich als Urlaubstörn konzipiert, dennoch gibt es einige Meilen, die bewältigt werden müssen. Je nach vorherrschender Windrichtung fallen die Schläge länger oder kürzer aus und bestimmen so, wie viel Zeit zum Verweilen und Erkunden bleibt. Die Landschaft zwischen Göteborg und Stavanger ist auch vom Schiff aus äusserst reizvoll. Eine kleine Felsinsel reiht sich an die nächste. Faulenzende Robben sind an der Küste Schwedens keine Seltenheit, sie lassen sich von den vielen Segelbooten kaum mehr beeindrucken. Kommt man jedoch nach Norwegen, so ist ihr Anblick sehr selten. Auf der ganzen Strecke können bei passender Windrichtung immer wieder ganze Passagen inshore gesegelt werden. Wunderschön fürs Auge und gleichzeitig gutes Training für all die aktiven Mitsegler und Mitseglerinnen, die gerne an Strippen reissen und Winchen kurbeln.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug via Oslo nach Göteborg

Abreisetipp: Flug via Oslo zurück in die Schweiz oder Zug bis Oslo und Flug in die

Schweiz.

 

Törnbeschrieb Stavanger – Edinburgh

Ein kleiner Testlauf für eine zukünftige Atlantiküberquerung gefällig? Der Törn Stavanger – Edinburgh ist als Meilen- und Überführungstörn konzipiert und gibt einen Einblick in das Schieben von Nachtwachen, das Erkennen von anderen Schiffen, Bohrinseln und Seezeichen nachts, denn irgendwie müssen die 250 Seemeilen offenes Wasser bis Grossbritannien ja überquert werden und da reicht ein Tag nicht. Je nach Windrichtung ist ein erster Landfall auch auf den Orkneys denkbar. Ansonsten geht es entlang der schottischen Küste südwärts bis Edinburgh, der lebhaften Hauptstadt Schottlands mit der darüber thronenden Burg (Edinburgh Castle).

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug aus der Schweiz via Oslo nach Stavanger.

Abreisetipp: Flug ab Edinburgh via London in die Schweiz

 

Törnbeschrieb Edinburgh – Glasgow (Caledonian Canal, Mull of Kintyre)

Der folgende Törn ist ein 2-wöchiger Urlaubstörn. Von Edinburgh segeln wir entlang der schottischen Küste nordwärts bis Inverness, um den am 24.Oktober 1822 eröffneten Caledonian Canal zu erreichen. Der Canal mit seinen vielen Schleusen und Schwenkbrücken ermöglicht uns eine Reise von der Nordsee in den Atlantik – einmal quer durch die Highlands. Das Schleusen braucht Zeit und ermöglicht einem Teil der Crew das Schiff zu verlassen und das Land zu erkunden oder einfach zu verweilen.

Entlang des 97 km langen Canals liegen eindrückliche Landschaften und reizvolle Orte. Segeln können wir im Canal vor allem bei Wind von hinten sowie auf den grösseren Wasserflächen (Lochs), wie zum Beispiel dem Loch Ness. Dort befindet sich neben dem hübschen Dorf Drumnadrochit, auch das berühmte Urquhart Castle. Unsere Fahrt führt uns zum Loch Oich, hier liegt Fort Augustus, bekannt für seine Pubs und es wäre doch gelacht, wenn wir nicht irgendwo noch eine Whiskey Destille finden würden. Auf der Atlantikseite des Canals, kommen wir vorbei am höchsten Berg der Highlands, dem Ben Nevis und gelangen schliesslich zu „Neptunes Staircase“, wo gleich acht Schleusen auf uns warten, die unser Schiff wieder auf Meereshöhe runter ins Loch Linnhe befördern. Loch Linnhe, ein 60km langer Fjord, enthält im Gegensatz zu den anderen Lochs Salzwasser und bietet Lebensraum für viele Seevögel, für Delphine, Seehunde, Robben und manchmal sogar für Wale. Von hier geht es vorbei an der Stadt Oban und dem von Paul McCartney besungenen Mull of Kintyre einmal um die Peninsula of Kintyre unserem Zielhafen Glasgow entgegen. Wir sind gespannt!

Bordkasse: 580,00 Euro

Anreisetipp: Flug aus der Schweiz nach Edinburgh via London

Abreisetipp: Flug ab Glasgow via London, Zug oder Bus Glasgow – Edinburgh und Flug via London in die Schweiz

 

Törnbeschrieb Glasgow – Dublin (Isle of Man)

Der Törn von Glasgow nach Dublin ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte neben dem Segeln Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben. Wir verlassen Glasgow durch ein enges Fahrwasser und segeln südwärts hinaus in die Irische See. Über einen weiten Teil der Strecke haben wir die Wahl zwischen der rauen und zerklüfteten Küste Irlands und derjenigen Schottlands. Letztendlich wir aber wohl – wie fast immer – der Wind die Entscheidung für uns treffen, wo wir langsegeln werden. In diesem speziellen Fall könnten auch noch die Brexitverhandlungen einen Einfluss auf unsere Route haben.

Auf unserem Weg liegen Orte wie Cork, Dundrum, Belfast oder Port Erin auf der Isle of Man. Der Atlantik ist beeindruckend mit seiner Tierwelt, seinen Gezeiten und Strömungen und seinem launischen, schnell wechselnden Wetter. Die Einheimischen sprechen von vier Jahreszeiten in einem Tag…

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug aus der Schweiz via London nach Glasgow 

Abreisetipp: Flug ab Dublin in die Schweiz

 

Törnbeschrieb Dublin – Plymouth

Der Törn ist als Urlaubstörn konzipiert, könnte aber aufgrund der launischen Wetterverhältnisse zu einem Meilentörn werden, d.h. längere Schläge oder gar eine Nachtfahrt beinhalten.

Bereits unser Startpunkt Dublin, Irlands Hauptstadt, bietet viel: Dublin Castle, St. Patricks Cathedral, unzählige Pubs, der Dubliner Zoo, um nur einige zu nennen. Ein Stadtrundgang lohnt sich daher allemal. Von Dublin segeln wir südostwärts Richtung Wales und Cornwall. Welche Orte wir entlang der Strecke besuchen können, hängt von den Gezeiten, den Strömungen und dem Wetter ab. Navigatorisch und landschaftlich ist die Reise auf jeden Fall interessant und voller Herausforderungen.

Unser Zielhafen Plymouth ist bekannt für seine Schifffahrtsgeschichte und für den Stadtteil Barbican mit seinen engen Gassen. Am alten Hafen gibt es zudem ein Aquarium, das besucht werden kann.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug aus der Schweiz nach Dublin

Abreisetipp: Zug nach Exeter und Flug via London oder Zug via Paris

 

Törnbeschrieb Plymouth – Southampton

Der Törn ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte neben dem Segeln Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben. Er führt von der Stadt Plymouth die für ihre Schifffahrtsgeschichte und sowie den Stadtteil Barbican bekannt ist entlang der Südenglischen Küste nach Southampton. Je mehr wir uns Southampton und den Needles auf der Isle of Wight nähern, umso mehr Seglern werden wir begegnen. Regatten und kompetitive „Sonntagssegler“ wohin das Auge blickt. Da heisst es wahrscheinlich alles an die Winchen, einreffen, ausreffen, wenden, halsen, Spi hoch, Spi runter – das volle Programm. Ausser bei Flaute oder wenn wir den Skipper unter Deck verbannen, damit er keinen direkten Blickkontakt zum potentiellen Gegner hat.

Unser Zielhafen Southampton verfügt neben einem interaktiven Titanic Museum über diverse andere Sehenswürdigkeiten. Hier wurden zudem die ersten Flieger des Typs Spitfire entwickelt und gebaut, die im 2. Weltkrieg von Bedeutung waren.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Zug via Paris und Exeter oder Flug via London / Exeter und Zug bis Plymouth

Abreisetipp: Zug via Paris oder Zug bis London und Flug bis in die Schweiz

 

Törnbeschrieb Southampton – London

Der Törn ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte neben dem Segeln Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben, es ist aber anzumerken, dass auf diesem Törn, die Gezeiten und Strömungen ein ernstes Wort mitzureden haben in der Tagesplanung. Zumindest für einen Teil der Crew sind ein oder zwei Tagwachen nachts…oder in den sehr frühen Morgenstunden zu erwarten.

Unser Starthafen Southampton bietet neben einem interaktiven Titanic Museum auch diverse andere Museen, die von Kunst über Kultur bis zur Aviatik so einiges bieten. Wir verlassen die Stadt und segeln hinaus in den Solent, vorbei an der Isle of Wight sowie an merkwürdig anmutenden, aus dem 2. Weltkrieg stammenden Bunkern. Der Ort stimmt einem nachdenklich. Je nach Wind, Strömungsverhältnissen und Wetter können wir nun zwischen Frankreich und England pendeln. Le Havre, Calais, Brighton – alles tönt interessant. Sicher ist, dass wir uns durch die navigatorisch anspruchsvollen Fahrwasser der Themsemündung stromaufwärts bis London hangeln werden. Entschädigt für allfällige Unbill in Form von feuchten Klamotten oder Schlafmangel werden wir dann spätestens bei unserem Eintreffen mitten in London, genauer im St. Catherines Dock direkt unterhalb der Tower-Bridge! Immer wieder beeindruckend!

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Zug via Paris oder Zug bis London und Zug bis Southampton

Abreisetipp: Flug ab London oder Zug via Paris.

 

Törnbeschrieb London – Amsterdam

Der Törn von London nach Amsterdam ist zwar als Urlaubstörn konzipiert, dennoch werden wir zumindest einen langen Schlag absolvieren müssen, um zurück ans Festland zu gelangen. Da wir uns in einem Gezeitengewässer befinden, kann es sein, dass wir einen Nachtschlag absolvieren müssen. Wir verlassen London über die Themse, auf welcher ein grosses Gewusel an Touristenbooten und Schnellfähren herrscht, die auf ihrer Jagd nach Sehenswürdigkeiten übers Wasser brettern. Haben wir einmal Greenwich hinter uns gelassen, dann wechselt die Szenerie rapide. Monumental sind im unteren Teil nur noch die Docks, die Hafenkräne und Cargoschiffe.

Von der Themsemündung geht es dann nordostwärts. Ob uns der Wind wohl nach Belgien oder direkt nach Holland blasen wird? Oder hangeln wir uns noch etwas der englischen Küste entlang? Es wird sich zeigen. Die flachen Gewässer vor Hollands Küste sind navigatorisch jedenfalls sehr anspruchsvoll und interessant. Wir werden uns in engen und vielbefahrenen Fahrwassern befinden und uns zum Schluss wieder mitten ins Zentrum einer Grossstadt schlängeln.

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug nach London oder Zug via Paris

Abreisetipp: Flug ab Amsterdam oder Zug oder Langstreckenbus

 

Törnbeschrieb Amsterdam – Hamburg

Der Törn von Amsterdam nach Hamburg ist als Urlaubstörn konzipiert, d.h. es sollte genügend Zeit zum Verweilen und Erkunden bleiben. Allerdings haben Schleusen-öffnungszeiten und Gezeitenströme ein Wörtchen mitzureden bei der Tagesplanung. Wir starten mitten im Herzen von Amsterdam. Unser Weg führt in einem leichten Bogen ostwärts durch die flachen Gewässer entlang der Küste Hollands, vorbei an Borkum, Norderney und wie die kleinen Inseln alle heissen. Auch Helgoland wäre ein lohnendes Ziel bevor wir dann bei Cuxhaven in die Elbe einbiegen und Richtung Hamburg ziehen. Wie schon bei der Themse fliesst hier das Wasser zeitweise aufwärts – dieses Zeitfenster gilt es auszunutzen, wenn man wie wir bis zum Sportboothafen unmittelbar vor der Elbphilharmonie vorstossen will!

Bordkasse: 290,00 Euro

Anreisetipp: Flug ab ab Zürich oder Zug oder Langstreckenbus

Abreisetipp: Flug ab Hamburg oder Zug oder Langstreckenbus

 

Törnbeschrieb  Hamburg – Stralsund

Wir starten im Cityhafen Hamburg direkt an der Elbphilharmonie. Es geht vorbei an der grossen Containerschiffen und am Willkommen-Höft. Wir schippern die Elbe abwärts und werden vielen Frachtern und anderen Wasserfahrzeugen begegnen. In Brunsbüttel biegen wir dann rechts ab in den NOK ( Nord-Ostsee-Kanal früher auch Kaiserkanal genannt ). Hier dürfen wir nicht segeln also muss uns die Unterwassergenua schieben. Wenn wir in Kiel-Holten wieder durch die Schleuse fahren sind wir direkt in der Kieler Förde. Von dort geht es dann auf die Ostsee, vorbei an Fehmarn und weiter zum Darsser-Ort. Wir biegen dann vor der Insel Hiddensee rechts ab weiter geht es innerhalb der Boddengewässer Richtung der alten Hansestadt Stralsund die heute Weltkulturerbe ist. Dort endet dann unsere diesjährige Reise. 

Bordkasse: 290,00 Euro 

Anreisetipp: Flug ab ab Zürich oder Basel oder Zug oder Langstreckenbus

Abreisetipp: Mit dem Zug nach Berlin oder Hamburg und dann Flug in die Schweiz oder Zug oder Langstreckenbus

Anfrage Segeltörn

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus, die Anfrage ist unverbindlich, Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail mit den nötigen Detail-Informationen für eine definitive Reservierung.

%d Bloggern gefällt das: