Die Segelsaison 2020 liegt hinter uns. An dieser Stelle möchten wir euch einen kurzen Jahresrückblick sowie einen Ausblick auf das Jahr 2021 geben.

Als Erstes bedanken wir uns bei all unseren Mitseglern und Mitseglerinnen für ihre Flexibilität und das grosse Verständnis für unsere Situation. Dies hat es uns ermöglicht, die Segels

aison trotz der Umstände doch noch recht zufriedenstellend abzuschliessen. Viele haben sich von den aktuellen Bedingungen nicht abhalten lassen mit uns zu segeln. Einige haben sich für die Gutscheinlösung entschieden und einige sind ganz von ihren Törns zurückgetreten. Wir haben für alle Entscheidungen grosses Verständnis. Aufgrund der doch noch recht hohen Zahl an Mitseglern/innen, können wir mit dem Verlauf der Segelsaison zufrieden sein und sind vor allem froh, dass wir all jenen, die von ihren Törns zurückgetreten sind ihre Anzahlung komplett erstatten können. Wir werden die Betroffenen in einer gesonderten Mail noch informieren.

Die Saison 2020 glich einer Wundertüte. Immerhin zwei Törns konnten wir wie ursprünglich geplant durchführen, nämlich den Ersten und den Letzten. Alle anderen Törns wurden mit geändertem Törnverlauf durchgeführt.

Im ersten Teil der Saison segelten wir sehr schöne Törns in der Ostsee und in der dänischen Südsee. Anfang August sind wir dann durch den NOK (Nordostseekanal) nach Hamburg gefahren und konnten von dort aus einige Törns in der Nordsee machen, wir besuchten u.a. zweimal Helgoland und Büsum. Im September sind wir dann zurück in die Ostsee und haben den Rest der Saison wiederum an der Deutschen und Dänischen Küste verbracht. Leider blieb uns dann aber ab Mitte September der Zugang zur dänischen Südsee wiederum verwehrt. Dies aufgrund der hohen Infektionsrate in der Schweiz.

Wir sind froh, dass es im Verlauf der Saison keine Probleme im Zusammenhang mit Covid-19 und der Timanfaya gegeben hat, weder in Deutschland noch in Dänemark. Unseres Wissens kam es auch zu keinerlei Infektionen von Mitseglern/innen, während unseren Törns.

Seit Mitte Oktober liegt die Timanfaya nun wieder im Winterlager in Peenemünde. Sie ist winterfest gemacht und wartet darauf, dass wir sie im nächsten Frühjahr wieder für den Sommer vorbereiten. So einfach und klar wie noch vor 2 Jahren dürfte die Planung in näherer Zukunft wohl nicht mehr werden. Wir wagen dennoch einen Ausblick auf die Saison 2021. Denn auf irgendetwas muss man sich ja freuen können.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: